Stegplatten reinigen – Worauf muss man achten?

Der Sommer naht langsam dem Ende entgegen und schon steht der Herbst wieder vor der Tür. Schaut man draußen und schaut sich die Terrassenüberdachung mit seinen Stegplatten an, ist es vielleicht Zeit für eine gründliche Reinigung, damit die tiefstehende Sonne den Ausblick nicht verdirbt. Doch wie genau reinigt man Stegplatten, ohne das was zu Bruch geht oder zerkratzt?

Auf das Dach klettern

Zuerst einmal muss man auf das Dach rauf. Hier ist wichtig, dass man nicht direkt mit seinem Schuhwerk auf die Stegplatten steigt und läuft. Erstens, da sich unter den Schuhen Schmutz befindet, dass sich bei jeder Berührung mit den Lichtplatten in das Material rein kratzen wird. Und zweitens, weil die Platten so auch nicht jedes Gewicht aushalten. Daher ist es wichtig, dass man auf die Laufbohle auf den Verlegeprofile legt und das Gewicht, gut verteilt, nur darauf verlagert!

Reinigungsmittel für Stegplatten

Wenn man nun auf dem Dach steht kann man die Hohlkammerplatten anfangen zu reinigen. Und hier ist es wichtig, das richtige Mittel zu nutzen. Nutzen Sie zum Reinigen der Stegplatten nur lauwarmes Wasser mit ein wenig Seife.
Nutzen Sie auf keinen Fall chemische Reiniger, Scheuermittel, Bürsten oder einen Hochdruckreiniger. Auf den ersten Blick wird das Dach dadurch auch blitzeblank, aber im späteren Verlauf werden chemische Mittel die Doppelstegplatten angreifen können und z.B. die UV Schicht beschädigen.

Terrassenüberdachung mit Stegplatten reinigen

Jährliche Reinigung

Genauso wie man seinen Frühjahrsputz und „Herbstputz“ im Haus angeht, sollte man auch mit seiner Terrassenüberdachung oder Carport mit Stegplatten oder auch Wellplatten als Lichtplatten umgehen. Durch eine Dachneigung von min. 10° haben Dächer eine selbstreinigende Wirkung, aber diese reicht nicht, um das Dach gründlich sauber zu halten. Und der ein bis zweijährige Reinigung hat noch einen ganz anderen Vorteil: Sie können so noch schneller eventuelle Beschädigungen am Dach entdecken. Bei all den Stürmen in den letzten Jahren ist es immer ratsam zu prüfen, ob fliegende Äste nicht irgendwas beschädigt haben.

Scroll to Top